Faszination Dummy Arbeit

Am 21.05.2017 ging es morgens mit Oskar (meinem 23 Monate alter Golden Rüde) zum Dummy Seminar mit Jochen Eberhardt nach Börfink. Am Gelände des Forellenhofes Trauntal angekommen wurden wir von Jochen Eberhardt und den anderen Seminarteilnehmer begrüßt.

Wir waren 6 Seminarteilnehmer und nach einer kurzen Vorstellungsrunde ging es auch schon los. Nach einer kleinen und großen Suche im Wald ging es auf die Wiese. Dort wurden Markierungen, Blinds und Grundzüge des Einweisens trainiert. Wir bekamen viele nützliche Tipps, Lob und hier und da auch etwas Kritik. Trotz des durchwachsenen Wetters hatten wir viel Spaß zusammen und einen schönen gelungen Seminartag. Beim anschließenden gemeinsamen Abendessen ließen wir den Tag entspannt ausklingen.

Danke an Jochen Eberhardt für das gelungene und lehrreiche Seminar. Es hat uns sehr gut gefallen und wir hoffen auch eine baldige Fortsetzung des Seminares in unserer Umgebung.  😉
Vielen Dank an Tanja und Frank Serwe für die tolle Organisation und den reibungslosen Ablauf dieses Seminares.

Lisa Guth mit Joy Face Jake vom Lenzental „Oskar“

 

Am 22.05.2017 klingelte früh morgens um sechs Uhr unser Wecker – und das am Wochenende.
Also schnell das Auto gepackt, Yuma (meine 16 Monate alte schwarze Labrador Hündin) eingeladen und um sieben Uhr ab auf die Autobahn zum Dummy Seminar mit Jochen Eberhardt in Börfink.

Zugegeben etwas aufgeregt und gespannt, so war es schließlich unser allererstes Seminar überhaupt.
Wir trafen dann im schönen Gelände des Forellenhofes Trauntal auf bekannte Gesichter aus schönen alten Zeiten. Insgesamt war es eine sehr sympathische und bunt gemischte Gruppe von 8 Mensch-Hunde-Teams.

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde und einer realistischen Bestandsaufnahme unseres Könnens ging es schon los. Es wurde einzeln oder in kleinen Gruppen gearbeitet. Bei allem Lernen, Lob und konstruktiver Kritik kam der Spaß nicht zu kurz. Die Stimmung und das Wetter waren bestens – ein rundum gelungenes Seminar.

Es war ein unglaublich schöner Tag, an dem wir viel gelernt haben. Wir haben nette Leute und noch nettere Hunde kennengelernt. Bei einem gemeinsamen Abendessen ließen wir den Tag ausklingen.

Ein ganz besonderer Dank gilt Jochen Eberhardt. Seine ruhige, besonnene Art und seine unendliche Geduld haben uns allen sehr gefallen.

Wir haben viel gelernt und gelacht (Yuma hat einen bleibenden Eindruck hinterlassen und einen neuen Kosenamen „schwarzer Bomber“ erhalten)
Wir alle wünschen uns möglichst bald eine Fortsetzung hier in unserer Gegend.

Ein herzliches Dankeschön an die Sonderleitung Tanja und Frank Serwe für das“ auf die Beine stellen“ dieses gelungenen Seminares und an die gesamte Mannschaft der BZG Saar.

Wir kommen gerne wieder.

Sabine Pfister mit Yuma (Angel Fire of Black Mountain)

Written by Jennifer Graf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.